about

About

Vielseitig, musikdienlich und groovend: Diese drei Attribute beschreiben den Wiener Bassisten Raphael Leitner. Vor allem die Musikdienlichkeit spielt eine tragende Rolle bei der Tätigkeit des Musikers – Raphael Leitner spielt immer genau das, was der jeweilige Musikstil beziehungsweise die jeweilige Band braucht – ob als Kontrabassist in einem Rockabilly-Trio, in einer Jazzcombo oder als E-Bassist in einer Hard-Rock- oder Top40-Coverband. Perfektes Timing und Groove sind dabei eine Selbstverständlichkeit für ihn.

Mit seiner Vielseitigkeit punktet Raphael Leitner bei Musikern aus den unterschiedlichsten Genres. „Mit ihm zu spielen, ist immer eine Freude, weil ich weiß, dass ich mich hundertprozentig auf ihn verlassen kann“, erzählt Gitarrist Anton Korenjak. „Raphael Leitner hat ein erstklassiges Gespür für Musik. Er spielt nicht, was er spielen könnte, sondern das, was der Song verlangt. Er ist ein sensibler und zuverlässiger Sideman – für jede Art von Musik.“

Wer mit Raphael Leitner zusammenarbeitet – egal ob im Studio oder live auf der Bühne – bekommt mit dem Sound und der Feinfühligkeit des Bassisten das passende Fundament und den richtigen Groove für sein Projekt. Durch langjährige Erfahrung passiert dies mit unerschütterlicher Präzision und großer Stilsicherheit. Das liegt nicht zuletzt auch an Raphael Leitners Ausbildung an der Musik und Kunst Privatuniversität der Stadt Wien und dem Kärntner Landeskonservatorium (Bachelor of Arts Jazz-Bass und Master of Arts Education mit Auszeichnung).

Sabine Miesgang (SLAM Alternative Music Magazine)

Biografie – Hard Facts

 

Künstlerische Ausbildung

Timeline

2017
2017

Oktober 2017

Masterstudium mit Auszeichnung abgeschlossen (Master of Arts Education)
2015
2015

2015 – 2017

Master of Arts Education an der Musik und Kunst Privatuniversität der Stadt Wien (vormals Konservatorium Wien Privatuniversität) mit Schwerpunktmodul „Elementare Musikpädagogik“
2015

Jänner 2015

Bachelorstudium mit Auszeichnung abgeschlossen (Bachelor of Arts Jazz-Bass)
2015

2009 -2015

Jazz-Bass Bachelor-Studium an der Konservatorium Wien Privatuniversität (Prof. Harald Putz)
2009
2009

2008 – 2009

Jazz-Bass Hauptstudium (Diplom) am Kärntner Landeskonservatorium (Prof. Uli Langthaler)
2008
2008

2006 – 2008

Jazz-Bass Vorstudium am Kärntner Landeskonservatorium (Prof. Uli Langthaler)
2006
2006

2003 – 2006

E-Bassunterricht an der Kärntner Landesmusikschule in Klagenfurt (Lehrer: Stefano Sisti)
2004
2004

2001 – 2004

Klassischer Gitarrenunterricht am Kärntner Landeskonservatorium in Klagenfurt (Prof. Dagmar Jurkowitsch; ab 2002 Prof. Helmut Weinhandl)

Workshops: unter anderem bei Peter Herbert, Joe Zawinul, Per Mathisen und Zoran Markovic

Nebeninstrumente: Gitarre, Gesang (2. und 3. Stimme)

Bisherige künstlerische Tätigkeit

Konzerttätigkeit im In- und Ausland (u.a. Deutschland, Italien, Slowenien, Ungarn, Irland, Türkei, Brasilien) mit verschiedensten Ensembles, vor allem im Jazz- und Popularmusikbereich

Zahlreiche TV- und Radioauftritte (ORF, RTS Salzburg, ReiGro TV Deutschland, FolxTV)

Bis dato unter anderem in folgenden Formationen als Bassist tätig (geordnet nach Genres):

Jazz: seven steps to heaven, StraphsOtriO, Norbert Cséplö Vienna Jazz Trio, un:art, b krisp company, Minimal Jazz Trio, Martin Jank Quartett, Quadro Deluxe

Rock, Blues, Rockabilly: The Bluesdockings, Recrepo, Mr. Veelgood Group, Johnny Favourit, Sweet Revenge

Pop, Unterhaltungsmusik: Meissnitzer Band, Mostlandstürmer, MartyC Entertainment, Trio Mephira

Bisherige pädagogische Tätigkeit

Workshop-Leitung an der Musikschule Wien, GRG Gottschalkgasse, NMS Pottendorf, Volkshochschule Favoriten

Jahrelanger Privatunterricht mit Schülern aller Altersklassen am Kontrabass und E-Bass

Diskografie (Auswahl)

Blues/Rock/Pop
The Bluesdockings – „The Bluesdockings” (2009)
The Bluesdockings – „The Bluesdockings” (2009)
Recrepo – „Mission One” (2011)
Recrepo – „Mission One” (2011)
Schnabl Florian & Friends – “Everday” (2012)
Schnabl Florian & Friends – “Everday” (2012)
Schnabl Florian & Friends – “Trip Divine” (2013)
Schnabl Florian & Friends – “Trip Divine” (2013)
Jazz/Improvised
StrhapsOtriO – „Freestyle” (2009)
StrhapsOtriO – „Freestyle” (2009)
my:art – Martin Schwarzenböck/Un:art (2009)
my:art – Martin Schwarzenböck/Un:art (2009)
Schlager/Unterhaltung
Mostlandstürmer – „Schlag auf Schlager” (2014)
Mostlandstürmer – „Schlag auf Schlager” (2014)
Mostlandstürmer – „Schlager vom Feinsten” (2015)
Mostlandstürmer – „Schlager vom Feinsten” (2015)
Mostlandstürmer – „Partykracher“ (2016)
Mostlandstürmer – „Partykracher“ (2016)
Mostlandstürmer – „Schlager für Alle“ (2018)
Mostlandstürmer – „Schlager für Alle“ (2018)